Februar 27, 2020
Muttertags Backsession: Schokotorte(n) in Groß und Klein

Muttertags Backsession: Schokotorte(n) in Groß und Klein

Heute steht an:
Schokoladenkuchen und 1 Minischokoladenkuchen. Für die Frosting Ebenen im Inneren habe ich mich für den Ombre Look in Rosa Tönen entschieden.
Mit jeder neuen Ebene Frosting, wird die Farbe intensiver, ich liebe es sehr mit Farben herum zu experimentieren, das ist auch mein Beruf, dennoch versuche ich auch beim Backen kreativ zu arbeiten und nicht immer strikt nach Rezept. Außen hab ich mich für weißes Frosting entschieden, ganz simple.


  • Vorbereitungszeit 10 Minuten
  • Backzeit 20-25 Minuten
  • Schwierigkeit Mittel

Für den Kuchenteig:

  • 2 cups Mehl
  • 1 tsp. Baking Soda (Natron)
  • 1 cup ungesalzene Butter
  • 1 cup Zucker
  • 1 cup brauner Zucker
  • 4 große Eier
  • 6 ounces Blockschokolade (ca.180 gr)
  • 1 cup Buttermilch
  • 1 tsp.Vanilleextrakt

Für das Buttercreme Frischkäse Frosting:

  • 4 cups (460 grams) Puderzucker
  • 1 cup (226grams) ungesalzene Butter, Raumtemperatur
  • 1 teaspoon pures Vanilleextrakt
  • 16 oz Frischkäse
  • Lebensmittelfarbe (z.B. Wilton Gelfarben)

Wichtig: Überprüfe während du das Frosting machst, ob es wohl genug ist. Als ich meins zubereitete, habe ich mehr Puderzucker hinzugegeben, als auf dem Rezept stand, ebenso mehr Frischkäse. Kauft lieber 2-3 Packungen mehr, das ist generell immer sicherer und vorteilhafter.

    So wird der Kuchen gemacht:

  • 1. Schmelze die Blockschokolade und lass dann alles abkühlen, so für 10-15 min.
  • 2. Heize deinen Ofen auf 170 Grad vor.
  • 3. Nun kommt das Mehl, Backpulver und Natron zusammen, stell dies nun beiseite.
  • 4. Vermixe die Butter in einer großen Schüssel bei mittlerer Geschwindigkeit mit einem Handmixer oder Küchenmaschine.
  • 5. Gib nun den Zucker (braun und weiß) zur Butter hinzu und vermixe alles bis es schön fluffig und cremig ist, ca. 3 Minuten.
  • 6. Nun sind die Eier dran, eins nach dem anderen hinzugeben, gut vermengen nach jeder Zugabe. Die Eier am besten in einer separaten Schale aufschlagen, damit man Schale im Teig vermeidet.
  • 7.Die Blockschokolade nun langsam nach und nach hinzugeben. Nicht zu schnell hinzugeben, dann alles gut vermengen.
  • 8. Gebe nun die trockenen Zutaten hinzu, in 3 Schritten. Dazwischen kommen die Buttermilch und das Vanilleextrakt, bei jeder Zugabe immer alles gut vermixen, aber nicht „über“mixen, da sonst zu viel Luft in den Teig kommt.
  • 9. Nun den Teig in zwei Springformen geben.
  • 10. Jetzt alles ca. 20-25 Minuten backen. (Zahnstochertest: Mit einem Zahnstocher in den Teig stechen, wenn er sauber rauskommt, ist der Kuchen fertig)
  • 11. Lass den Kuchen für ca. 10 Minuten abkühlen, dann von der Springform entfernen. Komplett abkühlen lassen bevor man mit dem frosten beginnt.
    So macht ihr das Frosting:

  • 1. Mit einem Handmixer, oder einer Küchenmaschine, mixt die Butter bis sie weich und fluffig ist.
  • 2. Gebe nun das Vanilleextrakt hinzu.
  • 3. Bei mittlerer Geschwindigkeit, gebe nach und nach den Puderzucker hinzu.
  • 4. Schabt den Teig von den Seiten herunter, damit ihr auch alles erwischt.
  • 5. Nun den Frischkäse bei hoher Geschwindigkeit hinzugeben und gut durchmixen, bis alles schön fluffig ist (ca. 3 Minuten).
  • 5. Bemerke: Man braucht evtl. nicht den ganzen Zucker. Ich tendiere dennoch dazu, immer mehr hinzuzugeben, da ich es immer etwas fester mag. Falls das Frosting zu süß ist kann man auch wunderbar ein wenig Milch hinzugeben, das hebt die Süße auf.
  • 6. Gebt Lebensmittelfarbe hinzu. Ich entschied mich für 3 verschiedene Rottöne.


Ich hatte noch Teig übrig und habe in 4 mini Backformen den restlichen Teig gebacken. Heraus kommt ein kleiner mini Kuchen!

Auf die unterste Ebene Frosting geben und verstreichen, die zweite Kuchenebene daraufgeben und den Schritt wiederholen. Nun kommt der Kuchen für 30 Minuten in den Kühlschrank.

Nun den Kuchen von außen komplett mit Frosting einstreichen (dünne Schicht). Nun für 20 Minuten ins Gefrierfach damit, damit das Frosting fester wird.

Gleiches gilt für die Mini Torte.

Zum Schluß den Kuchen komplett nochmals mit Frosting einstreichen und nach Belieben dekorieren.

Schaut wie klein er ist? Mein Blackberry sieht ziemlich riesig aus!

Ich liebe die ineinander übergehenden Farben…






Viel Spaß beim Nachbacken, ihr Lieben.
Eure niner

Über niner bakes

Hi I'm niner - I blog about cake pops, cupcakes & super healthy things: green smoothies, matcha, super foods & more! Welcome to my blog, I am thrilled you're here :)

6 Kommentare

  1. This looks beautiful! I’m sure your mother would have loved this!

  2. This looks beautiful! I’m sure your mother would have loved this!

  3. WOW *-*
    wunderschön geworden! würde ich gerne ausprobieren ! :)
    wie bekommt man denn diese schönen Tupfen etc. ?
    liebe Grüße
    Corinna

  4. Hallo Nina,

    Super schöne Torten. Ich möchte sie gerne nachbacken und habe aber eine Frage. In der Zubereitung schreibst du:“Mehl, Backpulver und Natron vermischen“. In der Zutatenliste steht allerdings nur die Menge des Natrons drin. Wieviel Backpulver gehört denn in den Kuchen?
    Danke dir für deine Antwort und noch einen schöne Feiertag.
    Liebe Grüße
    Julia

  5. Hallo Niner,

    noch ne kleine Frage: eignet sich das frosting auch, wenn man den Kuchen ein paar tage vorher macht, weil man ihn mit Fondant eindecken will? Ich hatte aus nem anderen Rezept gelesen, dass die einzelnen „Phasen“ (schichten innen, Marzipan außen, Fondant) jeweils nehrere Stunden bzw. je einen Tag durchkühlen sollen. Oder meinst du, das geht auch in einem Schwung?

  6. Hallo!

    Der Kuchen sieht toll aus, hast du auch Gramm-Angaben bei den Zutaten?

    Liebe Grüße
    Romana

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*

*

Scroll To Top